RVGH mit 75-prozentiger Siegesquote

RVGH mit 75-prozentiger Siegesquote

Rudern – Regatta in Wolfsburg: Neun erste Plätze machen Mut für kommenden Auftritte

red Hankensbüttel/Wolfsburg. Im Bugwasser der Vereins-Vorzeigegrößen Peter Kluge und Dominic Imort treibt auch der Nachwuchs des Rudervereins am Gymnasium Hankensbüttel aktuell auf einer Erfolgswelle.

Fröhliche Gesichter auch ohne Treppchenplatz: Steuerfrau Susanne Krummel, Hauke Müller, Simon Schulze, Felx Kompalla und Joris Wiemer wurden Fünfter bei den Landesmeisterschaften im Vierer.

Fröhliche Gesichter auch ohne Treppchenplatz: Steuerfrau Susanne Krummel, Hauke Müller, Simon Schulze, Felx Kompalla und Joris Wiemer wurden Fünfter bei den Landesmeisterschaften im Vierer.

Bei der Regatta in Wolfsburg, die die Sprint- und Landesmeisterschaften 2014 beinhaltete, gab es neun Siege in zwölf Rennen!

Die RVGH-Boote avancierten in der VW-Stadt zu den Flaggschiffen in fast allen Wettbewerben. Susanne Krummel (Jahrgang 2001) fuhr am Sonnabend – über die 400 Meter – im Einer auf den dritten Platz knapp hinter zwei älteren Starterinnen – sprich der Sieg in ihrer Altersklasse. Mit ihrer Zweierpartnerin Johanna Schiller reichte es über die kurze Distanz nur für Platz zwei, am Sonntag über die 1000 Meter setzte sich das Hankensbütteler Gespann aber klar durch.

Die 2000er-Jungs Lorenz Ernst, Steffen Dralle, Jan-Niklas Falke, Heiko Drögemüller und Steuermann Leon Dammann ruderten im Vierer auf der Sprintstrecke ebenfalls einen deutlichen Sieg heraus. Dralle und Falke starteten zudem noch im Zweier und knüpften nahtlos an die Erfolge an. „Die Zeiten hätten auch für die Leistungsgruppe I gereicht“, hob Coach Heiko Ernst hervor.

Einen internen Schlagabtausch gab es im Einer über die 400 Meter: Heiko Drögemüller war seinem Teamkollegen Lorenz Ernst am Ende eine Bootsspitze voraus. Weit abgeschlagen die vier Verfolger. Lorenz Ernst triumphierte derweil als Solist über die lange Strecke.

Der 99er-Vierer mit Joris Wiemer, Felix Kompalla, Simon Schulze, Hauke Müller und Steuerfrau Susanne Krummel verpasste bei der Landesmeisterschaft als Fünfter den Sprung aufs Treppchen. Aber es sollte ein Trostpflaster geben: der Sieg über 1000 Meter vor den Konkurenten aus Magdeburg.

Hauke Müller und Simon Schulze schwangen sich obendrein noch in den Zweier und gewannen das Rennen souverän in ihrer Leistungsgruppe.

Die Trainer Thomas Krummel und Heiko Ernst zeigten sich sehr zufrieden über die Leistungen ihrer Athleten. Die nächste Regatta am morgigen Sonntag in Hannover kann kommen. Genauso wie der Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia am Montag!

Quelle: Isenhagener Kreisblatt, 19. Juli 2014

20. Juli 2014 von rvgh.de
Kategorien: Presse | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert