Losglück: Peter Kluge im RVGH-Zweier

Rudern: Hankensbütteler Wiedersehensfreude bei 58. Celler Ruderregatta / Susanne Krummel mit zwei Siegen

Der erfolgreiche Celler Achter mit tatkräftiger Unterstützung vom RVGH: Steuermann Leon Dammann, Valentin Koch, Lasse Heß, Steffen Dralle, Jan-Niklas Falke, Lorenz Ernst, Heiko Drögemüller, Euan Duke Fricke und Lucas Morris (von links) spurteten äußerst knapp zum Sieg.

Der erfolgreiche Celler Achter mit tatkräftiger Unterstützung vom RVGH: Steuermann Leon Dammann, Valentin Koch, Lasse Heß, Steffen
Dralle, Jan-Niklas Falke, Lorenz Ernst, Heiko Drögemüller, Euan Duke Fricke und Lucas Morris (von links) spurteten äußerst knapp zum Sieg.

Celle/Hankensbüttel. Eine besonders schöne Überraschung hielt die 58. Celler Ruderregatta für den Ruderverein am Gymnasium Hankensbüttel bereit. Für den sogenannten Verlosungszweier, bei dem jeder Verein einen Ruderer meldet und dann auf einen möglichst starken Partner hoffen muss, wurde dem RVGH-Starter Simon Schulze der für den Celler Ruderverein antretende Peter Kluge zugelost. Kluge, der sich Chancen auf eine Olympia-Teilnahme 2016 ausrechnet, hat seine Wurzeln selbst beim RVG Hankensbüttel. Die Kombination Kluge/Schulze sicherte sich dann auch den Sieg. Weitere Hankensbütteler Erfolge wurden offiziell dem Celler RV gutgeschrieben: Im Einer gewann Steffen Dralle und auch im siegreichen Riemen- Vierer saßen RVGH-Junioren. Dieser Vierer gewann damit gleichzeitig den Ehrenpreis der SPD aus Celle. Besondere Aufmerksamkeit generierte das Achter-Rennen. Das Celler Boot, mit tatkräftiger Hankensbütteler Unterstützung, in der Besetzung Leon Dammann (Steuermann), Valentin Koch (Schlagmann), Lasse Heß, Steffen Dralle, Jan- Niklas Falke, Lorenz Ernst, Heiko Drogemüller, Euan Duke Fricke und Lucas Morris gewann dank eines spektakulären Endspurts – mit 0,02 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten. Erste Plätze für den RVGH
errang, wieder mal, Susanne Krummel. Sowohl im Einer als auch im Zweier, gemeinsam mit Johanna Schiller, war die Juniorin erfolgreich. Joris Wiemer und Felix Kompalla ruderten im Zweier wie vom Teufel geritten zum Sieg, verpassten aber das rechtzeitige Bremsen und rauschten mit ihrem Boot gleich nach dem Überfahren der Ziellinie in die Büsche… Insgesamt zehn weitere Podestplatzierungen gingen auf das Konto des RVG Hankensbüttel. Herauszuheben ist dabei der zweite Rang des B-Junioren- Vierers, der sich in der Besetzung Joris Wiemer, Felix Kompalla, Hauke Müller, Simon Schulze und Steuermann Felix Karstens nur knapp Salzgitter geschlagen geben musste, aber vor dem Celler Boot landete, das ebenfalls mit Hankensbüttelern bestückt war. Den Sieg knapp verpasst hat der Masters Männer Riemenvierer in der Besetzung Heiko Ernst, Sven Krüger, Ralf Weickert, Jörg Reinecke und Steuerfrau Jasmin Götje. Auf Grund eines kleinen Patzers musste man im Ziel dem Celler Ruderverein den Vortritt lassen.

Quelle: Isenhagener Kreisblatt

22. Oktober 2015 von Julian Hawellek
Kategorien: News | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert